Angebote zu "Johannes" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Landpacht, Marktgesellschaft und agrarische Ent...
60,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie hat sich die Landpacht in Deutschland langfristig entwickelt? Dieser Frage gehen Johannes Bracht und Ulrich Pfister erstmals nach. Auf Basis der Rechnungsbücher adeliger Güter in Westfalen und dem Rheinland zeigen sie, dass die Verbreitung von Pacht sowie das Niveau und die Entwicklung der Pachtzinsen stark von der Bevölkerungsentwicklung, der Marktdurchdringung und von ökonomischen Strategien der Grundbesitzer abhingen. Die Landpacht ist zwar als wichtiger Aspekt der Herausbildung der modernen Marktgesellschaft zu sehen, blieb aber auch noch zu Beginn des 19. Jahrhunderts in ein Gefüge von sozialen Beziehungen zwischen Bauern und Gutsbesitzern eingebettet. Bracht und Pfister revidieren die in Literatur, klassischer Wirtschaftstheorie und in Teilen der aktuellen Forschung verbreitete Ansicht, welche die Pacht in die Nähe eines Ausbeutungsverhältnisses rückt. Sie zeichnen für den nordwestdeutschen Raum und das 19. Jahrhundert ein ausgewogeneres Bild: Demzufolge konnten die Pächter deutlich von der beschleunigten Agrarmodernisierung profitieren. Die Studie liefert damit wichtige neue Einsichten zur langfristigen Entwicklung der deutschen Gesellschaft und Wirtschaft auf dem Weg in die Moderne. Johannes Bracht ist promovierter Historiker und beschäftigt sich am Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung in Marburg mit dem Management von Forschungsdaten. Er forscht zu Themen der Wirtschaftsgeschichte des ländlichen Raumes, insbesondere zu Sparen und Kredit und zur Protoindustrie.

Anbieter: buecher
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Landpacht, Marktgesellschaft und agrarische Ent...
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie hat sich die Landpacht in Deutschland langfristig entwickelt? Dieser Frage gehen Johannes Bracht und Ulrich Pfister erstmals nach. Auf Basis der Rechnungsbücher adeliger Güter in Westfalen und dem Rheinland zeigen sie, dass die Verbreitung von Pacht sowie das Niveau und die Entwicklung der Pachtzinsen stark von der Bevölkerungsentwicklung, der Marktdurchdringung und von ökonomischen Strategien der Grundbesitzer abhingen. Die Landpacht ist zwar als wichtiger Aspekt der Herausbildung der modernen Marktgesellschaft zu sehen, blieb aber auch noch zu Beginn des 19. Jahrhunderts in ein Gefüge von sozialen Beziehungen zwischen Bauern und Gutsbesitzern eingebettet. Bracht und Pfister revidieren die in Literatur, klassischer Wirtschaftstheorie und in Teilen der aktuellen Forschung verbreitete Ansicht, welche die Pacht in die Nähe eines Ausbeutungsverhältnisses rückt. Sie zeichnen für den nordwestdeutschen Raum und das 19. Jahrhundert ein ausgewogeneres Bild: Demzufolge konnten die Pächter deutlich von der beschleunigten Agrarmodernisierung profitieren. Die Studie liefert damit wichtige neue Einsichten zur langfristigen Entwicklung der deutschen Gesellschaft und Wirtschaft auf dem Weg in die Moderne. Johannes Bracht ist promovierter Historiker und beschäftigt sich am Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung in Marburg mit dem Management von Forschungsdaten. Er forscht zu Themen der Wirtschaftsgeschichte des ländlichen Raumes, insbesondere zu Sparen und Kredit und zur Protoindustrie.

Anbieter: buecher
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Bewegungsgesetze des Kapitalismus
62,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Band versucht sich dem akademischen Forscher, dem wissenschaftlichen Kollegen, dem Lehrer, aber auch der Person Fritz Helmedag zu nähern. Dies geschieht vornehmlich über Beiträge, die in inhaltlichem Kontakt zum weiten Untersuchungsfeld des Jubilars stehen. Die Perspektiven und Schwerpunkte sind unterschiedlich, alle Autoren eint aber die z.T. langjährige Verbundenheit mit dem Laureaten sowie die aufrichtige Anerkennung seines Schaffens und Wirkens. Inhalt I. Krisen, Wachstum und Beschäftigung Ullrich Heilemann Ein kurzer Blick auf die Rezessionen 1966 bis 2009 Jochen Hartwig und Hagen Krämer Wer kann sich Dienstleistungen zukünftig noch leisten? Über die Folgen des Zusammenhangs von Einkommensverteilung und Strukturwandel Sebastian Gechert Das Saldenmechanische Modell und die Fiskalpolitik Nils Fröhlich und Fabian Richter Measuring price-value deviations in the light of dimensional analysis II. Monetäre Aspekte Ludwig Gramlich Von Münzen und Medaillen – Rechtliche Schnittmengen zum Währungswesen Dirk Ehnts Grundlagen der Makroökonomik. Beschäftigung, Geld und Zins in der Lehre bei Fritz Helmedag Johannes Schmidt Streit ums Geld und ein Versuch der Klärung. Zur Debatte um die Geldschöpfungsfähigkeit des Bankensystems Horst Gischer Vom Geld zum Kredit – und zurück III. Beiträge zum internationalen Handel Sahra Wagenknecht Kritik des Exportnationalismus Kai Eicker-Wolf und Torsten Niechoj Deutschland – ein wirtschaftspolitisches Erfolgsmodell? Bedia Sahin Keine Kausalität aus ex post-Grössen IV. Über den ökonomischen Horizont hinaus Klaus Müller Wechselwirkungen. Gedanken zur Komplexität ökonomischer Systeme Adolf Wagner Einige Anmerkungen zur geldwirtschaftlichen und güterwirtschaftlichen Evolution von Volkswirtschaften Karl Georg Zinn Malthus, Marx und Keynes zur Überbevölkerungsthese Peter Flaschel, Sigrid Luchtenberg und Hans-Heinrich Nolte Mehr Demokratie wagen Udo Broll und Bernhard Eckwert The fundamental Helmedag-constant

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Money Matters: Alternative Finanzierungsmethode...
20,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Buchwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Sprache: Deutsch, Abstract: Crowdfunding, Business Angels oder doch herkömmliche Finanzierung über einen Kredit, um an Kapital für ein Start-Up zu kommen? Vor diesen Fragen zur Wahl einer geeigneten Finanzierung stehen Unternehmensgründer und Start-Ups immer wieder. Die Buchwissenschaftlerin Meike Söhner hat in ihrer Bachelorarbeit Money Matters: »Alternative Finanzierungsmethoden in der Buchbranche« verschiedene Finanzierungsmodelle für Start-Ups der Branche untersucht und ihren Wert für Existenzgründer näher analysiert. Dabei wird nicht nur die aktuelle Kreditmarktlage beleuchtet, sondern auch dezidiert auf Methoden wie Crowdfunding, Venture Capital und die Finanzierung durch Business Angels eingegangen. Darüber hinaus führte die Autorin aufschlussreiche Interviews mit Experten der Branche, die erfolgreiche Start-Ups wie PaperC und textunes gegründet haben. Ihre Erfahrungen mit Investoren und der Generierung von Kapital bieten einen guten Einblick in die Praxis. Diese Abhandlung stellt eine ideale Unterstützung für Unternehmensgründer da, die auf der Suche nach geeigneten Investoren für ihre Idee sind und sich über die vorhandenen Möglichkeiten informieren wollen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Bewegungsgesetze des Kapitalismus
46,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Der vorliegende Band versucht sich dem akademischen Forscher, dem wissenschaftlichen Kollegen, dem Lehrer, aber auch der Person Fritz Helmedag zu nähern. Dies geschieht vornehmlich über Beiträge, die in inhaltlichem Kontakt zum weiten Untersuchungsfeld des Jubilars stehen. Die Perspektiven und Schwerpunkte sind unterschiedlich, alle Autoren eint aber die z.T. langjährige Verbundenheit mit dem Laureaten sowie die aufrichtige Anerkennung seines Schaffens und Wirkens. Inhalt I. Krisen, Wachstum und Beschäftigung Ullrich Heilemann Ein kurzer Blick auf die Rezessionen 1966 bis 2009 Jochen Hartwig und Hagen Krämer Wer kann sich Dienstleistungen zukünftig noch leisten? Über die Folgen des Zusammenhangs von Einkommensverteilung und Strukturwandel Sebastian Gechert Das Saldenmechanische Modell und die Fiskalpolitik Nils Fröhlich und Fabian Richter Measuring price-value deviations in the light of dimensional analysis II. Monetäre Aspekte Ludwig Gramlich Von Münzen und Medaillen – Rechtliche Schnittmengen zum Währungswesen Dirk Ehnts Grundlagen der Makroökonomik. Beschäftigung, Geld und Zins in der Lehre bei Fritz Helmedag Johannes Schmidt Streit ums Geld und ein Versuch der Klärung. Zur Debatte um die Geldschöpfungsfähigkeit des Bankensystems Horst Gischer Vom Geld zum Kredit – und zurück III. Beiträge zum internationalen Handel Sahra Wagenknecht Kritik des Exportnationalismus Kai Eicker-Wolf und Torsten Niechoj Deutschland – ein wirtschaftspolitisches Erfolgsmodell? Bedia Sahin Keine Kausalität aus ex post-Größen IV. Über den ökonomischen Horizont hinaus Klaus Müller Wechselwirkungen. Gedanken zur Komplexität ökonomischer Systeme Adolf Wagner Einige Anmerkungen zur geldwirtschaftlichen und güterwirtschaftlichen Evolution von Volkswirtschaften Karl Georg Zinn Malthus, Marx und Keynes zur Überbevölkerungsthese Peter Flaschel, Sigrid Luchtenberg und Hans-Heinrich Nolte Mehr Demokratie wagen Udo Broll und Bernhard Eckwert The fundamental Helmedag-constant

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot
Money Matters: Alternative Finanzierungsmethode...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Buchwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Sprache: Deutsch, Abstract: Crowdfunding, Business Angels oder doch herkömmliche Finanzierung über einen Kredit, um an Kapital für ein Start-Up zu kommen? Vor diesen Fragen zur Wahl einer geeigneten Finanzierung stehen Unternehmensgründer und Start-Ups immer wieder. Die Buchwissenschaftlerin Meike Söhner hat in ihrer Bachelorarbeit Money Matters: »Alternative Finanzierungsmethoden in der Buchbranche« verschiedene Finanzierungsmodelle für Start-Ups der Branche untersucht und ihren Wert für Existenzgründer näher analysiert. Dabei wird nicht nur die aktuelle Kreditmarktlage beleuchtet, sondern auch dezidiert auf Methoden wie Crowdfunding, Venture Capital und die Finanzierung durch Business Angels eingegangen. Darüber hinaus führte die Autorin aufschlussreiche Interviews mit Experten der Branche, die erfolgreiche Start-Ups wie PaperC und textunes gegründet haben. Ihre Erfahrungen mit Investoren und der Generierung von Kapital bieten einen guten Einblick in die Praxis. Diese Abhandlung stellt eine ideale Unterstützung für Unternehmensgründer da, die auf der Suche nach geeigneten Investoren für ihre Idee sind und sich über die vorhandenen Möglichkeiten informieren wollen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.02.2020
Zum Angebot